Lernbegleiter oder Sandmann?

Die berufliche Fort- und Weiterbildung ist durch darbietende Methoden wie Vorträge und Präsentationen geprägt.

Hierdurch wird Unterricht zwar sehr planbar. Gleichzeitig ist er aber für die Teilnehmenden auch sehr einschläfernd und wenig lernfördernd, was die Rolle des Dozenten zum „Sandmann“ werden lässt.

Gesetzliches Ziel der beruflichen Aus- und Fortbildung ist der Erwerb der beruflichen Handlungsfähigkeit, so dass Berufsausbildung, Berufsschulunterricht und Fortbildungsangebote handlungsorientiert zu gestalten sind.

Für Lehrende bedeutet dies, Lerninhalte von den Teilnehmenden selbst erarbeiten zu lassen. Hierdurch fungieren sie weniger als Ausbilder und Dozenten, sondern vielmehr als Lernbegleiter.

Die Teilnehmenden dieses Online-Seminars erarbeiten die gesetzlichen Anforderungen der zu vermittelnden Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten und erhalten die Gelegenheit, eigene Möglichkeiten und Grenzen zur Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens zu diskutieren.

Zur zeitunabhängigen Vertiefung stehen begleitend Chat und Forum sowie interessantes Unterrichtsmaterial im Onlinecampus zur Verfügung. Hierdurch werden die Teilnehmenden animiert, ihren eigenen Unterricht anwendungs- und handlungsorientiert zu gestalten und Lernprozesse zu unterstützen.

 

 

Inhalte

  • Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten als Grundlage der beruflichen Handlungsfähigkeit
  • Idealmodell der vollständigen Handlung im Unterricht

 

 

Zielgruppe

  • Lehrkräfte und Dozenten
  • Ausbilder und Personalentwickler

 

 

Termine

Dauer: 90 Minuten (2 UE)
Unterrichtsleitung: Torsten Kniebel M. A.
Unterrichtsort: Webmeeting, Onlinecampus
Voraussetzungen: Internetzugang via Browser oder Smartphone, Headset/Mikrofon, Kamer

 

Jeder Interessierte kann sich zum Online-Seminar anmelden. Die Aufnahme erfolgt in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Firmenschulungen und weitere Termine auf Anfrage.

 

 

error: Content is protected !!